Anmeldung Fachbetriebe

Mono- und bivalente Trinkwasserspeicher

Der Trinkwasserspeicher, teils als monovalenter oder bivalenter Speicher erhältlich, sorgt für komfortabel erhältliches Warmwasser. Die inzwischen veraltete Technik, direkt im Heizkessel einen Warmwasserspeicher zu installieren, wurde durch die moderne Niedertemperatur-Heiztechnik abgelöst. Statt der Montage direkt im Heizkessel wird der moderne Trinkwasserspeicher neben dem Heizkessel positioniert. Eine sehr gute Dämmung und die innenliegende Wärmetauscher Technik sorgen dafür, dass sich die Effizienz der Trinkwasserspeicher deutlich gesteigert hat.
Jetzt Sanitärbetriebe für Bäder finden
  • Geprüfte Sanitärbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Trinkwasserspeicher: monovalente & bivalente Speicher für Warmwasser

Trinkwasserspeicher monovalentMonovalenter Trinkwasserspeicher |
Bildquelle: Bosch Thermotechnik GmbH
Für die Badtechnik essentiell ist die Möglichkeit, Warmwasser komfortabel zur Verfügung zu stellen. Dafür kann die Speichertechnik genutzt werden, als Standspeicher wird der Trinkwasserspeicher in direkter Nähe zur zentralen Heizungsanlage aufgestellt. Als Trinkwasserspeicher sind stehende, liegende als auch hängende Speicher möglich, Hersteller führen verschiedene Größen und Austellvarianten.

Monovalenter & bivalenter Speicher

Ein monovalenter Trinkwasserspeicher wird über einen angeschlossenen Heizkessel (Gas, Öl, Pellets) mit Energie versorgt. Angesichts der steigenden Rohstoffpreise und der zunehmenden Orientierung auf Erneuerbare Energien hat sich ein bivalenter Speicher mittlerweile in vielen Haushalten durchgesetzt. Dabei speisen zwei Energiequellen den Trinkwasserspeicher. Insbesondere bei Energielieferanten wie Solarthermie und Wärmepumpen tritt die nutzbare Energie meist gehäuft auf, was die Speicherung gerade der überschüssigen Wärme in Spitzenzeiten notwendig gemacht.

Als bivalenter Speicher lassen sich mit einem Trinkwasserspeicher die ökologischen und kostengünstigen Alternativen Energien für die Warmwassererzeugung nutzen sowie, wenn diese nicht ausreichen, klassische Heizformen wie Öl oder Gas.

 

Dämmung von Trinkwasserspeichern

Bivalenter TrinkwasserspeicherEine wichtige Anforderung ist die Dämmung vom Trinkwasserspeicher. In der Regel wird zwischen abnehmbarer und fester Dämmung unterschieden, bestehend aus Polyurethan, Hart- oder Weichschaum, Melaminharz schaumstoff, Expandiertes Polystrol oder Polyesteraservlies. Diese Werkstoffe sind hitzebeständig und halten der Belastung der beständigen Temperaturveränderung ausreichend stand. Die Wirksamkeit der Dämmung ergibt sich aus den Kennzahlen, die die Leistung des Speichers beschreiben.

Als Trinkwasserspeicher in monovalenter oder bivalenter Speicher werden außerdem hygienische Vorschriften wirksam, die sich aus der DIN EN 12897 ergeben. Stahl oder emaillierter Stahl wird in der Regel für einen Trinkwasserspeicher verwendet, umso eine lebenslange Funktionsfähigkeit zu gewährleisten.

Fachfirmen für Badezimmer beraten bei der Auswahl des passenden Trinkwasserspeichers und der dafür notwendigen Installationen. Eine Marktübersicht des Fachmagazins "Sonne Wind Wärme" listet darüber hinaus Hersteller für Trinkwasserspeicher. 

Bivalenter Trinkwasserspeicher
Bildquelle: Bosch Thermotechnik GmbH