Warmwasserversorgung im Badezimmer

7. Oktober 2020
Ständig verfügbares warmes Wasser gehört zu den Errungenschaften der modernen Zivilisation. Die Römer schufen beeindruckende Bauwerke, um überhaupt fließendes Wasser in Gebäuden zu erreichen, Warmwasser war dagegen nur in den Thermen in größeren Mengen verfügbar. In der Moderne gehört Warmwasser zum Standard in jedem Bad. Dabei erfolgt die Warmwasserversorgung im Badezimmer heute dezentral oder zentral.
Dieser Artikel wurde erstellt von:
Christian Märtel, Redakteur www.Modernes-Bad.com
Jetzt Sanitärbetriebe für Bäder finden
  • Geprüfte Sanitärbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
BadtechnikWarmwasserbereitung

Warmwasser im Bad: Systeme für die Warmwasserversorgung

Warmwasser im BadFür die Badtechnik von großer Bedeutung ist das Warmwasser: nur mit der ausreichenden Menge an warmen Wasser lässt sich das moderne Bad mit Dusche, Badewanne und vielleicht noch Dampfbad oder Sauna richtig gut nutzen. Ein Warmwasserbereiter in der richtigen Größe stellt das Warmwasser hygienisch und in der gewünschten Temperatur zur Verfügung.

Die Hygiene stellt bei der Entscheidung zwischen einem Durchlauferhitzer oder einem Warmwasserspeicher oft eine bedeutende Rolle, denn diese grundsätzlich unterschiedlichen Systeme der Warmwassergewinnung weisen verschiedene Vor- und Nachteile auf. Außerdem sollte die Temperatur möglichst leicht regulierbar sein.

Warmwasserversorgung zentral und dezentral

Für die Warmwasserversorgung im Bad und Haus kommen grundsätzlich zwei verschiedene Systeme in Frage. Bei der zentralen Warmwasserversorgung sorgt ein Speicher direkt an der zentralen Heizung bzw. eine Frischwasserstation dafür, dass das Warmwasser im Bad ankommt. Bei der dezentralen Warmwasserversorgung befindet sich beispielsweise ein Durchlaufspeicher zur Einzel- und Gruppenversorgung direkt an den Entnahmestellen im Bad, an denen das Warmwasser benötigt wird.

Anhand der richtigen Größe lässt sich das Warmwasser sowohl für das Bad als auch für den üblichen Gebrauch in der Küche in ausreichender Menge vorrätig halten. Abhängig davon, ob das Warmwasser nach dem Durchlauf- oder dem Speicherprinzip erwärmt wird, wird dazu entweder ein ausreichender Speicher oder eine ausreichende Leistung für die dezentrale Erwärmung benötigt.

Warmwasser wirtschaftlich erzeugen

Aus wirtschaftlicher Sicht stehen sich bei zentraler und dezentraler Warmwasserbereitung die Installation-, Verbrauchs- und Brennstoffkosten gegenüber. Eine zentrale Warmwasserversorgung im Bad mit Frischwasserstation und Wärmeaustauscher benötigt ein Leitungsnetz aus Warm- und Kaltwasserleitungen sowie evtl. einen Warmwasserspeicher. Vorteil dieses Systems ist, dass der Hausherr frei in der Wahl des Brennstoffs ist - fossile oder regenerative Energieträger. Jedoch fließt bei diesem System immer auch eine gewisse Menge ungenutztes Kaltwasser aus den Leitungen weg.

Eine dezentrale Warmwasserversorgung für Bad und Küche ist auf Strom oder Gas festgelegt, bietet zunächst jedoch den Vorteil, dass die Installations- und Gerätekosten deutlich niedriger sind. Auch steht das Warmwasser im Badezimmer unmittelbar bereit, jedoch nicht in dem Ausmaß wie bei einer zentralen Versorgung.

Nicht jede Warmwasserversorgung ist für jede Immobilie gleich gut geeignet. Lassen Sie sich vor einem Neubau oder einer Sanierung des Badezimmer von Fachbetrieben für Badezimmer Technik beraten, welche Lösung die wirtschaftlichste für Sie ist.

Nächste Seite

Erfahrungen & Fragen zum Thema Warmwasser

Süßlicher Warm-Wassergeruch: Ursachen?

Mein Warmwasser riecht seit einem halben Jahr süßlich. Egal ob Küche oder Bad, jede Leitung gleich. Habe einen Kombispeicher 700l darüber emailirter einsatz 200l für Warmwasser. Pellettanlage und Solaranlage sind angeschlossen am Boiler. Boiler ist dicht und passgenau. Trotzdem riecht nur das Warmwasser dauerhaft süßlich. Was kann ich tun? Welche Ursachen kann es geben?
Antwort von Solarenergie Richard Kerscher GmbH

Solarwärmetauscher im Boiler undicht!

Warmwasserboiler vs. Durchlauferhitzer - Was ist günstiger?

Was ist günstiger? Ein Warmwasserboiler mit 100 Liter Aufheizung jede Nacht mit Nachtstrom zu betreiben oder ein Durchlauferhitzer, der bei Bedarf erhitzt?
Antwort von Konrad Haustechnik

Hängt ab von
A. Benötigte Warmwassermenge pro tag
B. Steht die elektr. Anschlußleistung überhaupt zur verfügung
C. Durchlauferhitzer = geringere Warmwassermenge ( Ltr./min. )
(Nicht zu empfehlen bei Badewanne , da die Befüllung wesentlich länger dauert. Allerdings kann man unbegrenzt Warmwasser
zapfen )
D. Grundsätzlich gilt:Um so seltener wenig Warmwasser benötigt wird , umso eher kommt ein Durchlauferhitzer in betracht.

Entscheidung ob Boiler oder Durchlauferhitzer richtet sich immer nach Vor-/Nachteile sowie den Tech. gegebenheiten.
Konrad Haustechnik
Unterreit

Neue Zirkulationspumpe - Probleme mit Warmwasser

Nach dem Austausch der Zirkulationspumpe läuft das Warmwasser nur schwach. Was kann die Ursache sein?
Antwort von Sanitär & Heizungsbau Werner Apel

Die Zirkulationspumpe dafür das Warmwasserauslauf gleich Warmes Wasser anliegt. Man sollte die Warmwasserleitung prüfen insbesondere den Warmwasserabgang am Warmwasserbereiter. Bitte die Fließrichtung der Zirkulationspumpe überprüfen.

Logamax GB192it erhitzt Wasser nur kurz

Ich habe seit einem Jahr einen Logamax plus gb192it. Trotz mittlerweile mehrfacher Besuche meines Heizanlagenmonteurs sowie eines Buderus-Technikers ist es mir bislang nicht gelungen, eine normale Badewanne mit heißem Wasser zu füllen, da die Wassertemperatur nach ca. 5 Minuten fließenden Wassers von anfangs 60° auf dann nur noch ca. 35° abfällt. Das kann auf der Logamatic RC310 sogar live mitverfolgt werden. Was kann die Ursache dafür sein?
Antwort von Buderus Deutschland

Wie stellt sich denn der Verlauf dar? Geht der GB192iT während der Warmwasserzapfung nicht mehr in Betrieb? Wenn die Warmwasser-Solltemperatur auf 60 grad C eingestellt ist, sollte nach 5 K Differenz die Nachladung starten. Wird eine Störung angezeigt? Können Sie nähere Angaben zur genauen Bezeichnung des GB192iT machen (Typenschild)? Gibt eseventuell eine Serviceauftrags-Nr. von Buderus? Falls ja, könnte das hilfreich sein.

Alte Heizung austauschen - Warmwasserspeicher für neue Heizung hier sinnvoll?

Bei der letzten Heizungswartung ist aufgefallen, dass unsere Heizung zum Teil defekt ist. Da sich das Alter unserer Heizung nun auf die 30 Jahre zubewegt, möchten wir eine neue Heizung anschaffen. Unter anderem ging es bei weiteren Gesprächen darum, ob und in wie fern ein Warmwasserspeicher notwendig ist. Derzeit besteht unser Haushalt aus zwei Personen. Nachwuchs ist geplant. Da wir aber nur ein Bad mit Dusche haben (neben Küche und kleinem Gäste-WC) liebäugeln wir mit der Idee uns einen Warmwasserspeicher zu sparen. Es wäre schön wenn Sie uns über die Machbarkeit dieser Idee sowie über etwaige Vor- und Nachteile aufklären könnten. Das Weiteren wäre es interessant zu wissen ob sich hieraus eine - nennenswerte - Kostenersparnis gegenüber Systemen mit Warmwasserspeicher ableiten lässt.
Antwort von Stute DienstLeistungen GmbH

Wir empfehlen bei einer Heizungssanierung immer entweder einen Heizungspufferspeicher mit einer Frischwasserstation oder einen Hygienekombispeicher. Vorteil:
- immer Hygienisch einwandfreies Trinkwasser
- durch den Pufferspeicher läuft der Heizkessel immer im optimalen Betriebspunkt und das senkt auf Dauer die Heizkosten und schont die Umwelt.
Näheres gerne bei einem Ortstermin.

Eigene Frage stellen
Ihre Frage an die Experten

Sie stellen Ihre Frage

Haus&Co richtet diese an Experten

Sie erhalten schnell und kostenlos Antwort

?
Sanitär-Experten beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Badezimmer
Jetzt Frage stellen
Ihre Frage an die Experten

Sie stellen Ihre Frage

Haus&Co richtet diese an Experten

Sie erhalten schnell und kostenlos Antwort