Warmwasserversorgung im Badezimmer

Ständig verfügbares warmes Wasser gehört zu den Errungenschaften der modernen Zivilisation. Die Römer schufen beeindruckende Bauwerke, um überhaupt fließendes Wasser in Gebäuden zu erreichen, Warmwasser war dagegen nur in den Thermen in größeren Mengen verfügbar. In der Moderne gehört Warmwasser zum Standard in jedem Bad. Dabei erfolgt die Warmwasserversorgung im Badezimmer heute dezentral oder zentral.
Dieser Artikel wurde von
Christian Märtel für www.Modernes-Bad.com verfasst.
Jetzt Sanitärbetriebe finden
  • Regional aktive Sanitärbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
BadtechnikWarmwasserbereitung

Warmwasser im Bad: Systeme für die Warmwasserversorgung

Für die Badtechnik von großer Bedeutung ist das Warmwasser: nur mit der ausreichenden Menge an warmen Wasser lässt sich das moderne Bad mit Dusche, Badewanne und vielleicht noch Dampfbad oder Sauna richtig gut nutzen. Ein Warmwasserbereiter in der richtigen Größe stellt das Warmwasser hygienisch und in der gewünschten Temperatur zur Verfügung.

Die Hygiene stellt bei der Entscheidung zwischen einem Durchlauferhitzer oder einem Warmwasserspeicher oft eine bedeutende Rolle, denn diese grundsätzlich unterschiedlichen Systeme der Warmwassergewinnung weisen verschiedene Vor- und Nachteile auf. Außerdem sollte die Temperatur möglichst leicht regulierbar sein.

Warmwasserversorgung zentral und dezentral

Für die Warmwasserversorgung im Bad und Haus kommen grundsätzlich zwei verschiedene Systeme in Frage. Bei der zentralen Warmwasserversorgung sorgt ein Speicher direkt an der zentralen Heizung bzw. eine Frischwasserstation dafür, dass das Warmwasser im Bad ankommt. Bei der dezentralen Warmwasserversorgung befindet sich beispielsweise ein Durchlaufspeicher zur Einzel- und Gruppenversorgung direkt an den Entnahmestellen im Bad, an denen das Warmwasser benötigt wird.

Anhand der richtigen Größe lässt sich das Warmwasser sowohl für das Bad als auch für den üblichen Gebrauch in der Küche in ausreichender Menge vorrätig halten. Abhängig davon, ob das Warmwasser nach dem Durchlauf- oder dem Speicherprinzip erwärmt wird, wird dazu entweder ein ausreichender Speicher oder eine ausreichende Leistung für die dezentrale Erwärmung benötigt.

Warmwasser wirtschaftlich erzeugen

Aus wirtschaftlicher Sicht stehen sich bei zentraler und dezentraler Warmwasserbereitung die Installation-, Verbrauchs- und Brennstoffkosten gegenüber. Eine zentrale Warmwasserversorgung im Bad mit Frischwasserstation und Wärmeaustauscher benötigt ein Leitungsnetz aus Warm- und Kaltwasserleitungen sowie evtl. einen Warmwasserspeicher. Vorteil dieses Systems ist, dass der Hausherr frei in der Wahl des Brennstoffs ist - fossile oder regenerative Energieträger. Jedoch fließt bei diesem System immer auch eine gewisse Menge ungenutztes Kaltwasser aus den Leitungen weg.

Eine dezentrale Warmwasserversorgung für Bad und Küche ist auf Strom oder Gas festgelegt, bietet zunächst jedoch den Vorteil, dass die Installations- und Gerätekosten deutlich niedriger sind. Auch steht das Warmwasser im Badezimmer unmittelbar bereit, jedoch nicht in dem Ausmaß wie bei einer zentralen Versorgung.

Nicht jede Warmwasserversorgung ist für jede Immobilie gleich gut geeignet. Lassen Sie sich vor einem Neubau oder einer Sanierung des Badezimmer von Fachbetrieben für Badezimmer Technik beraten, welche Lösung die wirtschaftlichste für Sie ist.

Weiterlesen zum Thema "Technik für die Warmwasserbereitung"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Warmwasser

Süßlicher Warm-Wassergeruch: Ursachen?

Mein Warmwasser riecht seit einem halben Jahr süßlich. Egal ob Küche oder Bad, jede Leitung gleich. Habe einen Kombispeicher 700l darüber emailirter einsatz 200l für Warmwasser. Pellettanlage und Solaranlage sind angeschlossen am Boiler. Boiler ist dicht und passgenau. Trotzdem riecht nur das Warmwasser dauerhaft süßlich. Was kann ich tun? Welche Ursachen kann es geben?
Antwort von Solarenergie Richard Kerscher GmbH

Solarwärmetauscher im Boiler undicht!

Kalte Fußbodenheizung trotz Warmwasser von der Gastherme: Wer kann helfen?

Unsere Fußbodenheizung bleibt kalt. Warmes Wasser von der Gastherme kommt am Wärmetauscher an. Der Wärmetauscher wird warm. Die Wärme geht weiter über ein Rohr zum Thermostat. Der schaltet die Pumpe ein. Das warme Wasser wird direkt aus dem Wärmetauscher gezogen. Es kommt nur kaltes Wasser nach. Das kann defekt sein? Wer kann mir helfen?
Antwort von Peters Sanitär und Heizung

Ich kann ihnen helfen
die Leitungen können verstopft sein und die Pumpe kann defekt sein

Braucht man bei Fußbodenheizung und Heizkörpern mehrere Heizkreise?

Wir bauen gerade neu und bei uns stellt sich die Frage nach der Wärmeverteilung und Warmwasserbereitung. Ein paar Räume (Bad und Wohnzimmer) sollen bei uns mit einer Fußbodenheizung ausgestattet werden. Die anderen Räume (Schlaf- und Kinderzimmer) mit normalen Heizkörpern. Installiert werden soll eine Gasheizung. Braucht man dafür mehrere Heizkreise?
Antwort von Buderus Deutschland

Wir empfehlen mehrere Heizkreise, da hier unterschiedliche Systemtemperaturen gefahren werden. Ein weiterer Vorteil ist auch die Bedienbarkeit. So können Sie z.B. jedem Heizkreis eine Fernbedienung und ein separates Zeitprogramm zuordnen. Über Ihr Handy wäre auch eine Steuerung über eine Buderus-App oder das Internet möglich.

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Sanitär-Experten beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Badezimmer
Jetzt Frage stellen