Warmwasserspeicher für Badezimmer

7. Oktober 2020
Ökonomisch effizient sind Warmwasserspeicher, in denen eine bestimmte Menge Warmwasser für einen längeren Zeitpunkt auf Temperatur gehalten werden kann. So können gerade auch bei größeren Entnahmen für ein Vollbad oder eine entspannende Dusche problemlos größere Mengen an Warmwasser zur Verfügung gestellt werden. Größe und Funktion hängen beim Warmwasserspeicher zusammen, die Funktion richtet sich, genau wie die Beheizung, nach der Größe des Warmwasserspeichers.
Dieser Artikel wurde erstellt von:
Christian Märtel, Redakteur www.Modernes-Bad.com
Jetzt Sanitärbetriebe für Bäder finden
  • Geprüfte Sanitärbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
BadtechnikWarmwasserbereitungWarmwasserspeicher

Elektro Warmwasserspeicher für kleinere Warmwasserentnahmen 

WarmwasserspeicherWarmwasser Standspeicher für 300 Liter |
Bildquelle: STIEBEL ELTRON
Für die Warmwasser Bereitung eignet sich ein Warmwasserspeicher. Als Elektro Warmwasserspeicher ist auch die dezentrale Aufheizung von Warmwasser direkt am Waschbecken oder der Dusche möglich. Als Teil der Badtechnik ist der Warmwasserspeicher mit der richtigen Größe von Bedeutung: Schließlich soll bei einem entspannenden Bad die gesamte Wanne mit warmen Wasser gefüllt werden können. Warmwasserspeicher werden in kleineren Größen, meist bis 200 Liter, mit Strom beheizt.

Das bedeutet, dass genauso wie beim Durchlauferhitzer auch, die Frage nach der Wirtschaftlichkeit gestellt werden muss. Größere Wassermengen lassen sich mit einem Elektro Warmwasserspeicher nicht wirtschaftlich erwärmen. Ein Elektro Warmwasserspeicher mit 80l oder 120l kann sich dagegen aufgrund der Vorteile - nämlich die Verfügbarkeit bereits größerer Mengen Warmwassers und die geringere Stromleistung, die für das Aufheizen notwendig wird im Vergleich zum Durchlauferhitzer - eher rechnen.

Warmwasserspeicher mit Gas für größere Mengen

Ein Warmwasserspeicher mit Gas betrieben wird meist in Größen ab 200l aufwärts betrieben. In der Regel wird der Warmwasserspeicher als dezentrale Warmwasserversorgung geführt, als Kombination mit der Heizung wird der Warmwasserspeicher in einigen Haushalten auch mit einem Wärmeaustauscher betrieben. Durch die Speicherung vom Warmwasser ermöglicht der Warmwasserspeicher beispielsweise die vollständige Füllung der Badewanne mit heißem Wasser, ohne das im Anschluss das warme Wasser knapp werden könnte.

Im Falle der dezentralen Warmwasserversorgung ist die Funktion des Warmwasserspeichers durch die sehr kurzen Leitungswege am besten erfüllt. Allerdings muss man sich besonders im modernen Bad zunächst einmal an den Anblick eines größeren Warmwasserspeichers gewöhnen. Auch ein Elektro Warmwasserspeicher, wenn er in kleinerer Größe weniger auffällig ist, kann das Ambiente im modernen Bad beeinträchtigen. Deswegen wird der Warmwasserspeicher häufig in einem angrenzenden Raum, beispielsweise einem Hauswirtschaftsraum, angebracht. Von dort sind die Leitungswege immer noch recht kurz, die Größe beeinträchtigt das Ambiente nicht und die Funktion der sofortigen Warmwasserbereitstellung wird erfüllt. Als Elektro Warmwasserspeicher sind auch größere Mengen, auch in Form einer zentralen Warmwasserversorgung, möglich. In diesem Fall treten allerdings Wärmeverluste durch die längeren Leitungswege auf, die bei der Berechnung der Wirtschaftlichkeit mit einfließen sollten.

Fachbetriebe für Badezimmer beraten über Funktion und Einsatz von einem Elektro Warmwasserspeicher, besprechen die passenden Größe und den richtigen Aufstellort für den Elektro Warmwasserspeicher.

Nächste Seite

Erfahrungen & Fragen zum Thema Elektro Warmwasserspeicher

Alte Heizung austauschen - Warmwasserspeicher für neue Heizung hier sinnvoll?

Bei der letzten Heizungswartung ist aufgefallen, dass unsere Heizung zum Teil defekt ist. Da sich das Alter unserer Heizung nun auf die 30 Jahre zubewegt, möchten wir eine neue Heizung anschaffen. Unter anderem ging es bei weiteren Gesprächen darum, ob und in wie fern ein Warmwasserspeicher notwendig ist. Derzeit besteht unser Haushalt aus zwei Personen. Nachwuchs ist geplant. Da wir aber nur ein Bad mit Dusche haben (neben Küche und kleinem Gäste-WC) liebäugeln wir mit der Idee uns einen Warmwasserspeicher zu sparen. Es wäre schön wenn Sie uns über die Machbarkeit dieser Idee sowie über etwaige Vor- und Nachteile aufklären könnten. Das Weiteren wäre es interessant zu wissen ob sich hieraus eine - nennenswerte - Kostenersparnis gegenüber Systemen mit Warmwasserspeicher ableiten lässt.
Antwort von Stute DienstLeistungen GmbH

Wir empfehlen bei einer Heizungssanierung immer entweder einen Heizungspufferspeicher mit einer Frischwasserstation oder einen Hygienekombispeicher. Vorteil:
- immer Hygienisch einwandfreies Trinkwasser
- durch den Pufferspeicher läuft der Heizkessel immer im optimalen Betriebspunkt und das senkt auf Dauer die Heizkosten und schont die Umwelt.
Näheres gerne bei einem Ortstermin.

Eigene Frage stellen
Ihre Frage an die Experten

Sie stellen Ihre Frage

Haus&Co richtet diese an Experten

Sie erhalten schnell und kostenlos Antwort

?
Sanitär-Experten beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Badezimmer
Jetzt Frage stellen
Ihre Frage an die Experten

Sie stellen Ihre Frage

Haus&Co richtet diese an Experten

Sie erhalten schnell und kostenlos Antwort