Anmeldung Fachbetriebe

Durchlauferhitzer im Bad für Warmwasser

Ein Durchlauferhitzer kann sowohl elektrisch als auch mit Gas betrieben für Warmwasser in Dusche und Badezimmer sorgen. Zentral oder dezentral organisiert erwärmt der Durchlauferhitzer das warme Wasser bedarfsgerecht und ad hoc - also jeweils erst dann, wenn das warme Wasser im Badezimmer auch benötigt wird. Bei einer Kaufentscheidung sind insbesondere die Art der Heizquelle, also Strom oder Gas, von Bedeutung.
Jetzt Sanitärbetriebe für Bäder finden
  • Geprüfte Sanitärbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Durchlauferhitzer im Bad: dezentral oder zentral für Warmwasser

Durchlauferhitzer BadDezentraler Durchlauferhitzer mit Strom | Bildquelle: STIEBEL ELTRONDer Komfort eines Durchlauferhitzers als Bestandteil der Badtechnik ist groß: Warmwasser wird sofort direkt an der Entnahmestelle bereit gestellt. Bei einem älteren Durchlauferhitzer lässt sich meist die Temperatur nicht sicher einstellen, Temperaturschwankungen können dabei auftreten. Allerdings sind moderne Geräte sicher einstellbar und sehr sorgfältig in der Bereitstellung des passenden Warmwassers. Der Durchlauferhitzer kann bei zentraler Warmwasserversorgung oder bei dezentraler Warmwasserversorgung eingesetzt werden.

Im Bad produziert der Durchlauferhitzer nur dann Warmwasser, wenn dieses direkt abgefragt wird. Lange Leitungs wege sind beim Durchlauferhitzer in der Regel selten, häufig wird er in dezentraler Warmwasserversorgung direkt an den Entnahmestellen platziert. Auch Montage und Wartung zeigen sich beim Durchlauferhitzer im Bad sehr einfach, in Altbauten werden sie deswegen häufig eingesetzt, um aufwendige Installationen für Zentralheizungen zu vermeiden.

Die Wasserentnahme kann allerdings nur in Abhängigkeit der Gerätespezifikation erfolgen: bei einer Kaufentscheidung spielt die Wassermenge, die pro Minute beispielsweise für eine Dusche abgenommen werden kann, deswegen eine große Rolle.

Durchlauferhitzer mit Gas- oder Strombetrieb

Der Warmwasser Durchlauferhitzer kann sowohl mit Gas als auch mit Strom betrieben werden. Wird der Warmwasser Durchlauferhitzer im Bad mit Gas betrieben, so sorgt eine kleine, permanent sichtbare Gasflamme dafür, dass das Wasser zur Entnahme die gewünschte Temperatur vorweisen kann. die Behälter gibt es in vielen verschiedenen Größen, für eine Dusche sollte der Durchlauferhitzer mit entsprechender Größe ausgestattet sein. Vollelektronische Steuerungen gehören mittlerweile ebenfalls zum Stand der Technik - auch gasbetriebene Durchlauferhitzer im Bad werden elektronisch gesteuert und lassen sich so ideal auf die individuellen Bedürfnisse einstellen.

Mit Strom können Durchlauferhitzer ebenfalls betrieben werden. Ältere Modelle gehören dabei zu den größten Stromverbrauchern im privaten Haushalt, aktuelle Modelle vom Durchlauferhitzer produzieren das Warmwasser dagegen zu vergleichsweise günstigen Betriebskosten. Für sehr große Wassermengen werden Warmwasser Durchlauferhitzer allerdings selten eingesetzt, hier zeigen sie sich auch weiterhin als unrentabel. Unabhängig davon, ob der Durchlauferhitzer im Bad mit Gas oder Strom betrieben wird, es muss zunächst immer etwas kaltes Wasser abfließen, bevor das Wasser auf die gewünschte Temperatur gebracht wurde.

Beim Warmwasserspeicher tritt das gegensätzliche Prinzip auf, hier wird Wasser erwärmt und für längere Zeit in einem Speicher warm aufbewahrt. Ob eine dezentrale oder zentrale Warmwasserbereitung wirtschaftlicher ist, sollte in jedem Fall eine Beratung durch einen Fachbetrieb für Badtechnik ermitteln.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Christian Märtel, Redakteur www.Modernes-Bad.com